15. Türchen: Kuchen in der Apfelsine Skip to content

15. Türchen: Kuchen in der Apfelsine

Apfelsinen gehörten in Island einst zum echten Luxus. Mitgebracht hatten sie vor allem die amerikanischen Soldaten und lange Jahre gab es Apfelsinen nur zu Weihnachten. Auch heute sind sie nicht gerade günstig, ein Grund mehr, sie ins Festtagsmenü einzubinden.

Im Backbüchlein 2017 der Firma Nói Síríus, welches alljährlich vor Weihnachten für kleines Geld erscheint, um der Hausfrau die Dessertwahl für ihre Lieben über die Feiertage zu erleichtern, findet sich folgendes, unwiderstehliches Rezept:

Schokoladenkuchen in der Apfelsine

5-6 Apfelsinen, 175 g Backschokolade, 100 g Buutter, 2 Eier, 2 Eigelb, 2 TL Honig, 1/3 TL Salz, 2 EL Mehl, Puderzucker, Pfefferminze

Man schneidet die Stilseite der Apfelsine ab und höhlt die Frucht so aus, dass eine dünne Schicht Fruchtfleisch erhalten bleibt.

Schokolade und Butter zusammen bei geringer Hitze über dem Wasserbad schmelzen. Eier, Eigelb und Honig zusammenrühren, Mehl langsam hinzufügen, dann die geschmolzene Schokomasse,und das Salz. Gut verrühren.

Der Teig wird in die ausgehöhlten Apfelsinen gefüllt, wobei die Frucht nicht mehr als zu 3/4 voll sein darf.

Backzeit 30 Minuten bei 150 Grad. Zum Schluss mit Puderzucker überstäuben und mit einem Minzeblatt garnieren.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter