„Islands Schwiegersohn” ist Ski-Alpin-Weltmeister Skip to content

„Islands Schwiegersohn” ist Ski-Alpin-Weltmeister

Der kroatische Skiläufer Ivica Kostelic wurde am 19. März in Lenzerheide in der Schweiz zum Weltmeister im Alpinski gekürt. Kostelic ist mit der Isländerin Elín Arnarsdóttir verlobt und wird deshalb in den Isländischen Medien als „Islands Schwiegersohn” gehandelt.

alps-france_ps

Die französische Alpen. Foto: Páll Stefánsson.

„Es ist die grossartigste Auszeichnung, die man im alpinen Skisport gewinnen kann, und alle Skifahrer streben sie an”, sagte Kostelic gegenüber Morgunbladid. Er verfügt über einen WM-Titel im Slalom aus dem Jahr 2003, die Silbermedaille von den Olympischen Spielen 2010, die Silbermedaille in Nordischer Kombination von 2006 und 2010 und über 18 Auszeichnungen bei Weltmeisterschaften.

Kostelic wurde bei seiner Rückkehr nach Kroatien wie ein Held empfangen. „Die Leute kamen auf der Strasse zu mir, um mir zu gratulieren, egal ob Kindergartenkind oder Senior” erzählte er. „Man könnte meinen, jeder hätte mir während der ganzen Saison zugesehen. Die Leute in meiner Nachbarschaft veranstalteten ein Willkommensfest für mich, das hat mich sehr überrascht. Es war grossartig.”

„Die Kroaten empfingen ihn sehr herzlich”, meinte auch Arnarsdóttir. „Es wurde intensiv in den Zeitungen berichtet, denn es ist ein fantastischer Erfolg für Kroatien, all diese Serien von Turnieren zu gewinnen.”

Arnarsdóttir war früher auch Skiläuferin, trat von 2003 bis 2005 für die Isländische Nationalmannschaft an. Sie weiss also, wie viel Arbeit hinter einem solchen Erfolg steckt.

Das Paar lebt in Zagreb, aber Arnarsdóttir hat ihrem Verlobten einige Isländische Sätze beigebracht. „Er kann sagen: „Ich bin Islands Schwiegersohn”“, erzählte sie lachend.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter