Walfänger beantragt Jagdlizenz für 10 Jahre Skip to content
Photo: Hard to Port.

Walfänger beantragt Jagdlizenz für 10 Jahre

Islands einziges kommerzielles Walfangunternehmen Hvalur hf. hat um eine Lizenz für die Jagd auf Finnwale ersucht. Die Lizenz wird für die Dauer von fünf bis zehn Jahren gewünscht, ausstellende Behörde ist das Ministerium für Fischerei, Landwirtschaft und Nahrungsmittel. Das Unternehmen argumentiert, eine solche Dauer wurde eine „normale Vorhersagbarkeit“ für den Betrieb herstellen, berichtet Heimildin.

Wegen Tierschutzbedenken ausgesetzt
Seit Beginn des Jahres hält kein Unternehmen in Island eine Walfanglizenz. Der Walfang und seine Jagdpraktiken stellen auch weiterhin eine grosse Kontroverse in Island dar und war in den vergangenen Jahren von nationalen wie internationalen Tierschutzorganisationen angeprangert worden.
Im Januar hatte der Ombudsmann des Parlamentes in einem Gutachten mangelnde Verhältnismässigkeit und das Fehlen einer klaren gesetzlichen Grundlage kritisiert, als die zuständige Ministerin Svandís Svavarsdóttir im letzten Sommer den Walfang zeitlich begrenzt aussetzte. Svandís hatte im Juni angekündigt, den Beginn der Walfangsaison um zwei Monate zu verschieben, weil nach Ansicht des Fachrates für Tierwohl die praktizierten Fangmethoden nicht mit dem isländischen Tierschutzgesetz vereinbar seien.

Die Veterinäraufsichtsbehörde MAST hatte im Jahr zuvor und im letzten Sommer auf ministerielle Anordnung  Videodokumentationen von Walfangfahrten anfertigen lassen, in denen zu sehen war, dass Wale mehrfach harpuniert werden mussten und ihr Todeskampf teilweise stundenlang andauerte.

Lizenzantrag nach veraltetem Gesetz
Der Antrag auf eine neue Jagdlizenz war Ende Januar eingegangen, und im Ministerium will man den Antrag so schnell wie möglich bearbeiten.
Die erste Jagdlizenz war im Jahr 1947 aufgestellt worden, als auch das erste Walfanggesetz der jungen Republik verabschiedet wurde. Das Gesetz sollte “den Schutz, die Entwicklung und die maximale Nutzung der Resource Wal sichern”, und die “Interessen der Verbraucher von Walprodukten” miteinbeziehen. Das Gesetz ist nie revidiert oder geändert worden.

Im Januar hatte Svandís erklärt, ein unabhängiges Gremium werde die veraltete Gesetzgebung überprüfen. Die Unternehmensleitung des Waljägers argumentierte, der Antrag auf eine neue Jagdlizenz müsse nach dem derzeit gütligen Gesetz erfolgen und das so bald wie möglich, weil die Vorbereitungen für die Jagdsaison im vollen Gange seien.
Ministerin Svandís Svavarsdóttir ist seit Januar krankgeschrieben, während ihrer Abwesenheit übernimmt Premierministerin Katrín Jakobsdóttir die Amtsgeschäfte.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter