Massiver Einbruch bei PKW-Neuzulassungen Skip to content
A car driving in the Icelandic countryside

Massiver Einbruch bei PKW-Neuzulassungen

Im ersten Quartal 2024 und auch für den März ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang bei den PKW-Neuzulassungen festzustellen, berichtet RÚV. Der Rückgang ist bei allen Antriebskategorien zu verzeichnen.

Weniger Privat- und Mietwagen
Nach Angaben des Automobilverbandes sind im gerade vergangenen März 532 Fahrzeuge neuzugelassen worden, im März letzten Jahres waren es 1.832 gewesen. Das ist ein Rückgang von 71 Prozent. Für das erste Quartal 2024 liegt der Rückgang bei 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Neuzulassungen im ersten Quartal lagen bei 1.386, im letzten Jahr waren es noch 3500 gewesen. Blickt man auf die vergangenen fünf Jahre zurück, sind die Verkaufszahlen zum ersten Mal unter 2000 Neuwagen im ersten Quartal gefallen.

Minusrekord seit COVID
Bei Privatpersonen sanken die Neuzulassungen von 767 Neuwagen im März 2023 auf 234 Neuwagen in diesem März, ein Rückgang um rund 70 Prozent. Für das erste Quartal ist die Zahl von 1.580 Neuzulassungen in 2023 auf 706 in diesem Jahr zurückgegangen, ein Minusrekord seit 2019.
Auch Unternehmen legen bei Neuzulassungen eher Zurückhaltung an den Tag. Im März sind 93 PKW für Unternehmen neuzugelassen worden, im letzten Jahr waren es 214 gewesen. Für das erste Quartal liegt der Rückgang bei 53 Prozent.

Bei den Mietwagenunternehmen wird für den Monat März ein Rückgang von 76 Prozent verzeichnet. Im vergangenen Monat sind 205 PKW neuzugelassen worden, im Vergleichsmonat 2023 waren es 849 gewesen. Zuletzt war die Zahl während der COVID-Pandemie so gering ausgefallen, damals blieben allerdings auch die Touristen pandemiebedingt weg.
Im ersten Quartal lag der Rückgang der Neuzulassungen bei Mietwagen um die 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Subventionswegfall bei E-Autos
Auch beim Antriebskraftstoff gibt es Unterschiede zum Vorjahr. Im März wurden vor allem Elektrofahrzeuge neuzugelassen, insgesamt 29 Prozent. Allerdings waren es im März 2023 noch 84 Prozent gewesen, was daran liegen könnte dass die Vergünstigungen für Elektroautos zum Jahresende weggefallen sind. In den Jahren 2020, 2021 und 2022 hatte der Anteil der neuzugelassenen Elektroautos bei jeweils rund 50% im Jahresdurchschnitt gelegen.
Bei den Dieselfahrzeugen lagen die Neuzulassungen bei 26 Prozent, auf PKW mit Hybridantrieb entfielen 22 Prozent.

Und natürlich gibt es auch sogenannte Lieblingsmarken: die meisten Neuzulassungen im März, oder 71, entfielen auf Dacia, gefolgt von Hyundai mit 57 PKW. Auf Platz drei im März lagen mit je 51 Fahrzeugen Kia und Tesla.
Eine Erklärung für den Gesamtrückgang lieferte der Automobilverband nicht.

 

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts