Zwei Bücher erhalten Isländischen Literaturpreis Skip to content

Zwei Bücher erhalten Isländischen Literaturpreis

Zwei Bücher, ein Roman und ein Sachbuch, erhielten vergangenen Mittwoch auf Bessastadir, dem Amtssitz des Präsidenten, den Isländischen Literaturpreis 2009: Bankster, ein Roman von Gudmundur Óskarsson und Jöklar á Íslandi (“Gletscher auf Island”) von Helgi Björnsson.

Foto: Páll Stefánsson.

Bankster wurde schon vor einer Weile in einer Besprechung der Zeitung Morgunbladid von Kritikern inoffiziell zum „besten Krisen-Buch” gekürt.

Es hiess, das Buch sei eine einfühlsame und sympathische Herangehensweise an die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den gewöhnlichen Isländischen Bankmitarbeiter, wie die Literaturseite Sagenhaftes Island mitteilt.

Der Geophysiker Helgi Björnsson gehört zu den herausragendsten Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Isländischen Gletscherforschung.

Seit fast 40 Jahren betreibt er ausgedehnte Forschungen. Jöklar á Íslandi enthält alle wichtigen Erkenntnisse aus der Historie der Isländischen Gletscherkunde.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter