Winter zieht sich aus Island zurück - zehntwärmster November Skip to content

Winter zieht sich aus Island zurück – zehntwärmster November

Das Thermometer zeigte gestern früh um drei Uhr bei windstillem und mildem Wetter in Akureyri in Nord-Island 11°C an, was für diese Jahreszeit und zu dieser frühen Stunde ungewöhnlich ist. Seit Beginn der Temperaturaufzeichnung in Island ist dies der bisher zehntwärmste November.

akureyri-menningarhus_ps

Akureyri. Themenfoto: Páll Stefánsson.

In Akureyri begann der Winter in diesem Jahr schon früh, und die Städter hatten sich auf eine schneereiche Jahreszeit vorbereitet – im vergangenen Jahr lag die Stadt unter einer Schneedecke, berichtet ruv.is.

„Letztes Jahr hatten wir viel Arbeit mit dem Schneeschieben, arbeiteten jeden Tag 16 Stunden“, erklärte Eidur Jónsson, der bei der Stadt arbeitet.

Anfang des Monats kam aus Akureyri die Meldung, dass dort Schnee gefallen sei und die Pisten im örtlichen Skigebiet geöffnet würden. Nun ist der Schnee wieder weg, zumindest in den Niederungen.

Die Durchschnittstemperatur in der ersten Monatshälfte betrug in Reykjavík 6,3°C, der viertwärmste November dort, berichtet visir.is.

Meteorologe Trausti Jónsson wies darauf hin, dass viele andere November-Monate auf die gleiche Weise begonnen hätten wie dieser, aber zum Ende hin kalt wurden.

Laut Wettervorhersagen wird es in Island allerdings noch mindestens bis nach dem kommenden Wochenende warm bleiben, berichtet Morgunbladid.

Hier lesen Sie mehr von den winterlichen Bedingungen am Monatsanfang.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter