Wassermassen raffen drei Meter hohen Troll dahin Skip to content

Wassermassen raffen drei Meter hohen Troll dahin

By Iceland Review

Iðuklettur, eine drei Meter hohe Felssäule, das Wahrzeichen des Lachs-Angelflusses Stóra-Laxá í Hreppum, Süd-Island, stürzte am Montag ein, als nach einer Regen- und Tauperiode im Fluss das Eis weggespült wurde.


iduklettur_lax-a

Der ehemalige Iðuklettur. Quelle: lax-a.is.

Der Felsen stand im östlichen Teil des Flusses nahe des Angelplatzes Iða in der Nähe von Sólheimar. Viele Angler versuchten dort ihr Glück, berichtet sunnlenska.is.

Iðuklettur, der wie ein riesiger Steintroll aussah, war ein beliebtes Fotomotiv, er war ein wahrer Blickfang in der Nähe des Tors zur LaxárgljúfurSchlucht.

Jetzt ist Iðuklettur nicht mehr, nur ein kleiner Zipfel ragt noch aus dem angeschwollenen Fluss, dort, wo der majestätische Felsen einst thronte (hier sehen Sie Bilder von ihm).

Schlammlawinen haben in den letzten Tagen in Südostisland auch die Ringstraße zwischen Höfn und Djúpivogur unsicher gemacht.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!