Was wissen wir über den neuen Bürgermeister von Reykjavík? Skip to content

Was wissen wir über den neuen Bürgermeister von Reykjavík?

Als icelandreview.com die Beste Partei im Mai eine Spasspartei nannte, beschwerte sich ein Parteisprecher. Jedoch lässt sich die Partei auf der herkömmlichen politischen Skala sehr schwer einordnen. Alle kennen den Parteivorsitzenden und neuen Bürgermeister von Reykjavík, Jón Gnarr – allerdings nur als einen der populärsten Komiker in Island.

Gnarr auf einer Modeschau für die Heilsarmee. Foto: Stefán Pálsson.

Aber was ist die politische Einstellung des 43-Jährigen, welche Werte vertritt er? Vor Jahren schockierte Gnarr seine Landsleute, als er zum Katholizismus übertrat. Nun enthüllte das Morgunbladid, er sei Mitglied der libertinären Gesellschaft.

Will Jón Gnarr ernsthaft die Rolle des Bürgermeisters von Reykjavík spielen? Niemand weiss es, einige spekulieren, alles sei Teil eines grossen Schauspiels, das der Künstler verfasst habe.

Werfen wir einen Blick auf das Wahlkampf-Video der Besten Partei (Musik nach Tina Turner „Simply The Best“), in dessen Schlussteil Gnarr sein satirisches Wahlprogramm verkündet (im Folgenden aus dem Isländischen übersetzt, da die englischen Untertitel des Videos den Text nur sehr ungenau wiedergeben):

Wir wollen eine Stadt, die schick, die sauber und behaglich ist

Und erstklassigen Stoff, was Sinn macht.

Kein Bluff mehr, meine Stadt soll Stil haben:

Wir wollen Springbrunnen, Eisenbahnen und alle Arten von Tieren,

Keine Glaspaläste und Betonbrücken.

Nie mehr, denn wir geben den Dummköpfen Urlaub.

Wir sind die Besten, die beste Partei.

Das Beste für Reykjavík, eine Stadt, der keine gleicht.

Das System ist verfault.

Zeit zum Auslüften!

Nehmen wir uns nun die Zeit zum Wechsel.

Gib mir B, gib mir E, gib mir S, gib mir T.

Gönnen wir den Rathausbesetzern ihre verdiente Pause,

Lasst uns die Hornochsen in den Haustiergarten sperren!

Los, machen wir uns bereit, es ist Zeit für die Wende.

Wenn du in die Wahlkabine torkelst

mit zerknittertem Zettel in der Faust,

musst du nicht auf ein lahmes Pferd setzen.

Wähl uns, das ist das Beste.

….

[3:10 Ansprache Jón Gnarrs]

Liebe Mitbürger!

Jetzt ist es notwendig, dass die Reykjavíker sich näher betrachten, ihr Herz untersuchen

und sich, ihre Familien und sogar die vertrautesten Freunde befragen:

Will ich eine rosa Zukunft mit der Besten Partei oder will ich Reykjavík vernichten?

Kostenlose Handtücher in allen Schwimmbädern!

Ein Eisbär für den Reykjavíker Haustiergarten!

Alles Mögliche für die Armen!

Disneyland im Vatnsmýri [Gelände südlich des Sees Tjörnin]!

Drogenfreies Parlament bis 2020!

Nachhaltige Transparenz!

Weg mit Bjarni Ben [Vorsitzende der Unabhägngkeitspartei] und rein mit Einar Ben [mehrdeutig]!

Zollschranke vor Seltjarnarnes [Nachbarstadt]!

Niederschlagung aller Schulden!

Freier Zugang zum Hljómskálagardurinn [Park beim Tjörnin]!

Zusammenstreichen aller Jólasveinar [Weihnachtsmänner] zu einem!

Wir finden uns nicht mit dem Schlechten ab, weil wir das Beste wollen!

Klicken Sie hier, wenn sie sich das Video ansehen wollen, und hier, um das interessante Portrait, das Henryk M. Broder über Jón Gnarr gemacht hat, auf Spiegel-Online zu lesen.

Lesen Sie hier mehr über Gnarr und die Beste Partei.

Übersetzung und Zusammenstellung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts