Wanderwege an der Askja weiterhin gesperrt Skip to content

Wanderwege an der Askja weiterhin gesperrt

Auch weiterhin besteht das Risiko von Erdrutschen an der Askja, die Flutwellen im Öskjuvatn verursachen könnten, daher bleiben die Wanderwege der Region geschlossen. Der Stratovulkan Askja mit seinem See Öskjuvatn ist ein beliebtes touristisches Ziel im östlichen Hochland.

Björn Oddsson, Projektmanager in der isländischen Zivilschutzabteilung der Polizei, sagte ruv.is, dass es keine weiteren Hinweise auf einen Erdrutsch wie in der vergangenen Woche gebe. Am letzten Dienstag war eine Erdlawine vom Kraterrand niedergegangen, der eine 50 Meter hohe Flutwelle im See verursacht hatte. Dennoch gilt die Region als instabil und kleinere Lawinen seien denkbar.

Die Region werde täglich überwacht. Reisende sind aufgefordert, sich vom südöstlichen Teil der Askja, wo sich der Erdrutsch ereignet hatte, fernzuhalten. Wissenschaftler des Zivilschutzes werten derzeit die geologischen Daten aus.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter