Vukanupdate und neuste Fotos Skip to content

Vukanupdate und neuste Fotos

By Iceland Review

Der Zivilschutz der isländischen Polizei Almannavarnir hat entschieden, die Strasse zwischen Vík und Freysnes (Skaftafell) wieder zu schliessen. Die Sicht beträgt in der Region teilweise nur vier Meter. Fahrten mit dem Auto sind zu gefährlich, weil zusätzlich Asche aufgewirbelt wird und die Sicht noch mehr beeinträchtigt.

ash-kirkjubkl05_robertasmickevicius

ash-kirkjubkl11_robertasmickevicius

ash-kirkjubkl13_robertasmickevicius

Kirkjubaejarklaustur gestern. Fotos: © Robertas Mickevicius.

Aschefall wurde von Reykjavík im Südwesten bis zur Habinsel Tröllaskagi im Norden berichtet, heisst es in einer Pressemeldung.

Nach Angaben des isländischen Wetteramtes wird Nordwind in einer Stärke von 10-18 Metern pro Sekunde heute erwartet. Besonders windiges Wetter wird für die Ostküste vorhergesagt.

grimsvotn-ash01_helgajons

grimsvotn-ash02_helgajons

Die Insekte kämpfen auch mit den Konsequenzen des Aschenregen. Fotos: Helga Jónsdóttir.

Mit Schnee und Graupel muss im Norden und Osten gerechnet werden, ansonsten sind keine Niederschläge zu erwarten. Stattdessen wird über den ganzen Tag weiter erheblich viel Asche fallen, vor allem im Südosten und Osten des Landes.

Am Morgen waren bis zum Nachmittag alle Inlandsflüge gestrichen worden. Gegen 17 Uhr wird man die Lage erneut prüfen. Auch die internationalen Flüge wurden am Morgen gestrichen, mbl.is berichtet jedoch, dass mit einer Wiederaufnahme des Flugverkehrs für den Nachmittag zu rechnen ist. Hier finden Sie dazu mehr Informationen.

Nach Angaben des Fréttabladid wird unter Umständen der Flughafen im nordisländischen Akureyri für den internationalen Flugverkehr geöffnet.

Morgunbladid berichtet, dass der Flughafen in Egilsstadir für solche Zwecke dienen könnte. Meteorologen glauben, dass die Asche das europäische Festland möglicherweise gar nicht erreichen wird.

ash-esja01_iuriebelegurschi

ash-esja03_iuriebelegurschi

Die Aschewolke erreicht Reykjavík. Fotos: Iurie Belegurschi.

Die ersten Ascheproben sind untersucht worden. Die Asche enthält keine grossen Anteile giftiger Substanzen wie etwa Fluor. Dennoch sind die Aschepartikel wie Glassplittern und können dadurch die Schleimhäute in den Atemwegen, dem Verdauungssystem und in den Augen von Mensch und Tier reizen.

Es ist daher wichtig, das Vieh vor Asche in Sicherheit zu bringen und aufzustallen oder in Regionen zu bringen, wo es wenig Asche gibt. Weidetiere sollten Trinkwasser in ausreichender Menge und guter Qualität zu Verfügung haben und Zugang zu gutem Rauhfutter.

Einwohner und Inselbesucher in den Ascheregionen werden aufgefordert, sich mit diesen Richtlinien zum Verhalten bei Aschefall zu beschäftigen. Sie sind zwar in englisch verfasst, aber leicht verständlich.

aschehaus_dt

aschestall_dt

Die Asche drängt in das Haus und den Stall in der Nähe von Skálholt. Fotos: Dagmar Trodler.

DT

Mehr zum Ausbruch:

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!