Verstärkung für Islands Sonderstaatsanwalt Skip to content

Verstärkung für Islands Sonderstaatsanwalt

Ólafur Thór Hauksson, Islands Sonderstaatsanwalt, hat 22 neue Ermittler eingestellt, die bei der Untersuchung des Bankenzusammenbruchs helfen sollen. Es ist geplant, noch 20 Mitarbeiter einzustellen. Die Finanzaufsicht (FME) hat sechs neue Beschäftigte und will sechs weitere einstellen.

Landsbanki. Foto: Páll Stefánsson.

Die Finanzaufsicht inserierte im Frühsommer und erhielt 175 Bewerbungen. Die sechs Neueingestellten haben alle einen Abschluss in Betriebs- und Wirtschaftswissenschaften, berichtete Fréttabladid.

Ende des Jahres will die Finanzaufsicht ein Team von rund 100 Mitarbeitern haben. Im Herbst 2008, als das Banksystem zusammenbrach, waren es 65.

Auf die Stellenanzeige des Büros des Sonderstaatsanwaltes erfolgten 470 Bewerbungen. Unter den 22 Neueingestellten sind neun Juristen, sechs Wirtschaftswissenschaftler und drei Polizeibeamte.

Hauksson sagte in einem Interview mit Stöd 2, wenn die Einstellungsrunde vorüber sei, werde das Büro des Sonderstaatsanwaltes zwischen 70 und 80 Beschäftigte haben.

Das Ziel ist es, alle Ermittlungen bis Ende 2014 abzuschliessen.

Klicken Sie hier, um mehr über die Untersuchungen des Sonderstaatsanwaltes zu lesen.

Übersetzung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter