Vermisster Tourist im Reykjadalur aufgefunden Skip to content

Vermisster Tourist im Reykjadalur aufgefunden

Am Mittwoch Nachmittag wurde ein Tourist im Reykjadalur in der Nähe von Hveragerdi in Südisland vermisst, nachdem er seine Freunde aus den Augen verloren hatte. Rettungsteams suchten ihn bis in den späten Abend hinein, als er schliesslich gefunden wurde.

ash-kirkjubkl04_robertasmickevicius

ICE-SAR Autos während des Ausbruchs in Grímsvötn. Foto: Robertas Mickevicius.

Der Mann war mit einem Freund im heissen Fluss in Reykjadalur baden gegangen, während zwei Freundinnen im Auto auf sie warteten.

Die Badenden verloren sich aus den Augen, der eine Mann und die beiden Frauen im Auto riefen schliesslich um Hilfe, heisst es in einer Pressemitteilung von ICE-SAR.

Alle Rettungseinheiten aus Südisland, etwa 60 Mann, waren mit acht Suchhunden an der Suche beteiligt. Man wusste dass der Mann nicht ausreichend gekleidet war und keine Ortskenntnisse besass.

Er lief einem Rettungsteam in die Arme, es hatte sich mit Blinklicht am Ölkelduháls befunden, wo der Weg herunter nach Drottningarhola beginnt. Ein anderes Team hatte am Ende des Weges gewartet.

Diese „Leuchtturm“-Methode wird oft angewendet wenn man auf der Suche nach Vermissten ist, die im Dunkeln herumirren. Der Mann war erschöpft und unterkühlt, und ein Ambulanzfahrzeug brachte ihn ins Krankenhaus.

Hier finden Sie Informationen wie Sie in Island sicher reisen.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter