Tausende Isländischer Familien bedürfen Unterstützung Skip to content

Tausende Isländischer Familien bedürfen Unterstützung

Laut Vilborg Oddsdóttir, einer Sozialarbeiterin der Isländischen Kirchenhilfe (Hjálparstarf kirkjunnar), erhalten etwa 1500 bis 2000 Familien in Island jeden Monat Lebensmittelspenden, der Bedarf sei steigend. Oddsdóttir denkt, dass derzeit 4000 bis 5000 Familien mindestens einmal jährlich solche Zuwendungen erhalten.

Oddsdóttir sagte gegenüber Morgunbladid, es sei ungünstig, dass es keine genauen Zahlen Hilfsbedürftiger gebe, und auch keine einheitlichen Regeln der Wohlfahrtsverbände untereinander darüber, wer berechtigt ist, Unterstützung zu erhalten.

Die Organisationen verständigen sich auch nicht darüber, wer von ihnen Lebensmittel als Unterstützung erhält, woraus die Möglichkeit entsteht, dass Menschen Hilfen mehrerer Organisationen gleichzeitig in Anspruch nehmen, sagte Oddsdóttir. Es gebe nur sehr wenige Missbrauchsfälle, aber diese verhinderten möglicherweise Hilfen für andere.

Harpa, eine 27-jährige Frau aus Vogar, gehört zu denen, die Hilfsleistungen der Organisation Maedrastyrksnefnd bekommen und hat diese bereits viermal in Anspruch genommen.

Harpa sagt, es sei ein schwerer Schritt gewesen, sich an die Organisation zu wenden, aber als sie es dann doch tat, fühlte sie sich herzlich willkommen. „Alle waren so freundlich”, beschreibt sie ihre Erfahrung. Die örtliche Kirchengemeinde hatte sie an die Hilfsorganisation verwiesen.

„Ich hatte vorher schon von dieser Möglichkeit gehört, aber immer gedacht, dass ich mich nicht in einer so schlimmen Lage befinde, die es rechtfertigen würde”, sagte Harpa. „Ich fand immer, andere befänden sich in einer weitaus schlimmeren Lage.”

Harpa kann wegen einer Behinderung nicht arbeiten, und ihr Mann bezieht kein festes Einkommen. „Mein Mann verlor im letzten Dezember seine Arbeit, fand im August eine neue. Ihm wurde [am Dienstag] mitgeteilt, dass er im Januar wieder arbeitslos sein wird”, sagte Harpa. „Es war sehr schwierig, traf uns wie ein Schlag. Wir hatten gehofft, dass jetzt vielleicht alles besser werden könnte.”

Harpa und ihr Mann haben vier Kinder aus früheren Beziehungen. Der Älteste ist bereits erwachsen, die drei jüngeren verbringen die Wochenenden bei ihnen.

Maedrastyrksnefnd, das Isländische Rote Kreuz und die Isländische Kirchenhilfe werden vom 15. bis zum 18.Dezember eine spezielle Weihnachts-Ausgabe veranstalten. Anträge können bis zum 10. Dezember gestellt werden.

In dieser Woche setzte die Organisation Fjölskylduhjálp Íslands einen Notruf ab, nachdem alle Regale nach der grössten Lebensmittelausgabe, die das Land je erlebte, nun leer sind.

Lesen Sie hier mehr darüber.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Hier erhalten Sie Kontaktinformationen für die isländischen Hilfsorganisationen:

Das Isländische Rote Kreuz, Email: [email protected], Tel: +354 570-4000.

Die Isländische Kirchenhilfe, Tel: +354 528-4400.

Maedrastyrksnefnd, Email: [email protected].

Fjölskylduhjálp Íslands, Email: [email protected].

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter