Sturm fegte über Island Skip to content

Sturm fegte über Island

Etwa 70 Menschen mussten die Montagnacht in einem provisorischen Notlager in Hofgarður in Öræfi am Vatnajökull in Südisland verbringen. Die Scheiben ihrer Autos waren durch im Sturm umherfliegende Steine zertrümmert worden.

storm01_150913_icesar

storm02_150913_icesarRettungsmannschaften waren am Sonntag beschäftigt. Fotos: Friðrik Jónas Friðriksson und Hafþór Gunnarsson. Mit freundlicher Genehmigung von ICE-SAR.

Die Reisenden waren von Rettungsteam unter anderem in der Sandebene von Skeiðarársandur gefunden worden und nach Freysnes gebracht worden.

Der Sturm hatte es Steine regnen lassen, Fensterscheiben zersprangen und Türen wurden aufgerissen. Die Rettungswacht Kári in Öræfi musste in gepanzerten Autos losfahren um die Menschen zu bergen, heißt es in einer Pressemitteilung der ICE-SAR.

Sturmböen hatten auch in Mýrdalur und weiter im Westen für Verwüstung gesorgt. Scheunen und Ställe wurden beschädigt und ein großer LKW stürzte um.

Die Rettungsteams in ganz Island hatten alle Hände voll zutun, um lose Dachplatten einzusammeln und Autofahrer auf der Hochlandpiste Kjölur zu bergen. In Nordisland wurden Stromleitungen beschädigt, ganze Landesabschnitte wurden ins Dunkel getaucht.

Hilfe benötigten auch Autofahrer am Jökulháls, Námaskarð, Sprengisandur, Vatnsskarð eystra, Fjarðarheiði und Kollafjarðarheiði. Die Hochlandstraßen sind wegen Schnee und Eis unpassierbar.

Von Höfn im Südosten bis Akureyri im Norden berichten die Leute von umherfliegenden Dachplatten, umgestürzten Containern und umgeknickten Bäumen. In Bolungarvík in den Westfjorden riss der Sturm Boote los.

Die isländische Straßenmeisterei veröffentlichte eine Pressemitteilung und warnt, dass auch wenn der Sturm nachgelassen habe, im Süden und Südosten Islands weiterhin mit Windböen von 30 bis 40 Metern pro Sekunde zu rechnen sei.

Für die Bezirke Skeiðarársandur and Mýrdalssandur sei mit Sandsturm zu rechnen, berichtet ruv.is.

Schneefall und schlechte Sicht wird auf den Bergstraßen im Norden und Nordosten auch weiter anhalten. Die Hochlandstraßen und Pässe sind zum Großteil unpassierbar.

Die aktuellen Straßenzustandsmeldungen finden Sie auf der Webseite vegagerdin.is.

Aktuelle Wettermeldungen gibt es auf vedur.is. Lesen Sie bitte auch die Informationen auf safetravel.is.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts