Staatspräsident für weltweite Energiewende Skip to content

Staatspräsident für weltweite Energiewende

Der isländische Staatspräsident Ólafur Ragnar Grímsson sprach auf einer Energie-Konferenz im UN-Hauptquartier und forderte dabei die führenden Politiker der Welt auf, kleiner zu denken.

Ólafur Ragnar sagte, er wolle die Welt ermutigen, ihre Art, über Energiefragen nachzudenken, zu verändern. Es gebe bereits Technologien in den Bereichen Geothermie, Solar-und Windenergie, die in kleinerem Ausmaß arbeiteten, erklärte er. Mit ihnen könne erreicht werden, dass Dörfer, Städte oder ganze Regionen energetisch unabhängig werden.

Irgendwann könne jedes Haus sein eigenes Kraftwerk besitzen, erläuterte der Präsident vor der SE4ALL (Sustainable Energy For All) Konferenz, die vom 4. bis 6. Juni stattfand. Das Treffen, an dem Weltmarktführer, Wissenschaftler und Chefs von Energie-Unternehmen teilnahmen, fand im UN-Hauptquartier in New York statt.

In seiner Rede unterstrich Ólafur Ragnar vor allem die Bedeutung der Solarenergie, berichtet RÚV. Er verglich die wichtige Herausforderung, Solarenergie zu einer preisgünstigen Alternative für Verbraucher zu machen, mit dem US-Apollo-Raumfahrtprogramm, bei dem keine Kosten gescheut würden, um einen Menschen auf den Mond zu bringen.

Ólafur Ragnar Grímsson hat sich während seiner Präsidentschaft den Ruf als international anerkannter Verfechter für erneuerbare Energien erarbeitet.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts