Staatsbürgerschaft für albanische Familien Skip to content

Staatsbürgerschaft für albanische Familien

Die albanischen Familien, die nach Ablehnung ihrer Asylanträge am 10. Dezember aus Island abgeschoben worden waren, haben die isländische Staatsbürgerschaft erhalten. Die Abschiebung hatte heftige Kritik in den sozialen Medien hervorgerufen. RÚV berichtet, dass die Familien am Samstagnachmittag von der Entscheidung des Parlamentsausschusses via Skype unterrichtet wurden.

Kritik war unter anderem geübt worden, weil beide Familien mit schwer chronisch kranken Kindern haben.

Xhulia Pepaj, die Mutter von Kevi, der an Mucoviszidose leidet (der Junge in der anderen Familie hat einen Herzfehler), sagte RÚV: “Das ist Kevis grösstes Weihnachtsgeschenk.” Kevis Vater erklärte “In Albanien gibt es gegen diese Krankheit keine Medizin.”

Hermann Ragnarsson, ein Handwerker, bei dem Kastriot vor der Abschiebung beschäftigt gewesen war, hatte sich sehr für die Rückverbringung der Familie nach Island eingesetzt.

Kastriot sagte, “Ich danke der Nation, den Reportern, allen. Und vor allem danke ich Hermann. Das ist unbeschreiblich.”

Die Reaktion der Familie Papaj auf ihre neue Staatsbürgerschaft können Sie hier anschauen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter