Sprecher des chinesischen Investors trifft Industrie-Ausschuss Skip to content

Sprecher des chinesischen Investors trifft Industrie-Ausschuss

Halldór Jóhannsson, Sprecher des chinesischen Investors Huang Nubo für Island, traf sich mit dem Industrie-Ausschuss des isländischen Parlaments Alþingi* am Dienstag und folgte damit dem Ruf von Industrieministerin Katrín Júlíusdóttir und weiteren Mitgliedern der Sozialdemokraten, die nach Möglichkeiten suchen, Huangs Engagement in Island zu erhalten, nachdem er ein riesiges Gebiet in Nordost-Island nicht kaufen durfte.

althingishus_ps

Das Alþingi. Foto: Páll Stefánsson.

Huang hatte eine Rechtsbeugung für Grímsstaðir* á Fjöllum verlangt, damit sein Unternehmen Beijing Zhongkun Investment Group dort ein Hotel bauen könnte, aber Innenminister Ögmundur Jónasson verweigerte dies, berichtet ruv.is.

Der Vorsitzende des Ausschusses, Kristján L. Möller, sagte, Halldór habe bestätigt, dass Huang weiterhin Pläne in Island hätte, sein Unternehmen sei weiterhin daran interessiert, diese auszuführen. „Wie ich verstanden habe, suchen sie nach Lösungen in dieser Sache.”

Nach speziellen Lösungsansätzen gefragt, antwortete Kristján: „Es gab keine Verhandlungen. Das müssen andere machen. […] Aber es gab viele Informationen, was sehr nützlich war.”

Kristján sagte, Huangs Sprecher habe auch Bemerkungen zur Ablehnung gemacht und Kritik darüber ausgedrückt. „Das Innenministerium gab ihnen nicht die Möglichkeit eines Treffens, um die Angelegenheit zu besprechen und Lösungen zu finden.”

Hier lesen Sie mehr darüber.

gab

* Der isländische Buchstabe ð wird ausgesprochen wie das englische th in that.

Der isländische Buchstabe þ wird ausgesprochen wie das englische th in thunder.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter