Spatenstich für den neuen Heidentempel Skip to content

Spatenstich für den neuen Heidentempel

Nach der Sonnenfinsternis am vergangenen Freitag hat die heidnische Gemeinde Islands den Spatenstich für ihr neues religiöses Zentrum in Reykjavík zelebriert.

Die Ásatrú-Gemeinschaft ist als offizielle Religionsgemeinschaft in Island registriert. Auf ihrer Facebookseite hieß es, der Tempel markiere einen Meilenstein in der Kultur-und Religionsgeschichte Nordeuropas.

Der Tempel wird eine Größe von 350 Quadratmetern haben und Raum für 250 Menschen bieten. Die Bauarbeiten sollen im September 2016 abgeschlossen sein.

Der Gode der Ásatrú, Hilmar Örn Hilmarsson, beschrieb die Zeremonie als „Ein großer Tag für uns. Dies wird alles für uns verändern, weil wir nie genügend Räumlichkeiten für unsere Veranstaltungen hatten.“

Die Zeremonie war morgens um 8.30 Uhr bei Beginn der Sonnenfinsternis eröffnet worden, als die Grenzen markiert wurden, Kerzen in jeder Ecke entzündet und die Gottheiten der Gemarkung geehrt wurden. Am Höhepunkt der Finsternis um 9.37 Uhr war ein Feuer in der Mitte des zukünftigen Tempels enzündet worden.

„Wir können hier ein neues Wahrzeichen in Reykjavík errichten. Es wird vor allem ein spiritueller Ort sein, aber wir werden auch Verwaltungsraum dort haben,“ heißt es bei Vísir.

Die Sonnenfinsternis war um 10.40 Uhr beendet, gleichzeitig war der erste Spatenstich getan und die Zeremonie offiziell beendet.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter