Sommer nur auf Stippvisite Skip to content

Sommer nur auf Stippvisite

By Iceland Review

In den vergangenen zwei Tagen ist in Island urplötzlich Bikiniwetter ausgebrochen. “Das ist vielleicht ein bisschen zu optimistisch zu sagen, der Sommer ist gekommen,” kommentierte Óli Þór Árnasson, Meteorologe beim isländischen Wetterdienst.

Die Temperaturen stiegen vor allem im Norden und Osten auf teilweise 20 Grad, zweistellige Zahlen gab es im ganzen Land, berichtet RÚV.

“Das sind ein paar gute Tage,” sagt Óli Þór, “im Kalender heisst es zwar, dass der Sommer da ist, aber im Mai muss man mit jedem Wetter rechnen und in der nächsten Woche soll es wieder kälter werden. Vor allem im Norden ist es dann gar nicht mehr sommerlich.”

Nordisland erlebte gestern die höchsten Temperaturen, und dort soll es in der kommenden Woche auch am kältesten werden.

Im Süden und Südwesten kann man mit immerhin bis zu 16 Grad rechnen, für mehr Wärme ist der Wind zu stark und kommt aus der falschen Richtung.

Auch am Wochenende soll das frühsommerliche Wetter anhalten. Am heisstesten wird es heute in Ásbyrgi am Mývatnssveit, im Inneren von Skagafjörður und Borgarfjörður, sowie in Egilsstaðir.

“In der kommenden Woche kühlt es dann schnell ab und es besteht Aussicht auf einen sehr kalten Nordwind mit Matsch und unter Umständen auch Schneefall. “ dämpft Óli Þór die Sommererwartungen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!