Sechs Tage von der Aussenwelt abgeschnitten Skip to content

Sechs Tage von der Aussenwelt abgeschnitten

Seit letzter Woche hat es keine Flüge mehr zum Flughafen Gjögur in Árneshreppur in den Westfjorden gegeben. Und die Zufahrtstraße zum Ort ist ebenfalls gesperrt. Eine dicke Schneeschicht bedeckt die Landebahn und alle Straßen.

Árneshreppur hat wie der Rest des Landes in den vergangenen Tagen seinen Teil am Winterwetter mitbekommen und es schneit weiter in Islands kleinster Gemeinde: nur 50 Menschen leben auf den 724 Quadratkilometern.

Die Einwohner sind daran gewöhnt, dass die Schotterpiste im Winter für Wochen, manchmal für Monate geschlossen werden muss. Doch dann sind sie vom Flugverkehr abhängig, weil sie mit Nahrungsitteln, Post und notwendigen Waren aus der Luft versorgt werden.

Eagle Air will heute einen Versuch wagen, von Reykjavík aus den Ort anzufliegen, wenn das Wetter es zulässt. Wenn möglich, soll es zwei Flüge geben, da eine große Menge an Waren für den lokalen Laden Kaupfélag Steingrímsfjarðar, sowie Weihnachtspost und Geschenke auf ihre Empfänger warten.

RÚV berichtet, dass die Straßenadministration in Hólmavík die Straßen nach Árneshreppur vorgestern hatte öffnen wollen, den Plan jedoch wetterbedingt wieder verwerfen musste.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts