Sechs Prozent der Paare „interkulturell“ Skip to content

Sechs Prozent der Paare „interkulturell“

Laut neuesten Zahlen werden rund sechs Prozent der 65.432 verheirateten oder in Lebensgemeinschaft lebenden Paare in Island als interkulturell definiert. Im Jahr 2000 lag der Prozentsatz von Paaren, von denen ein Partner isländisch, der zweite zugewandert war, bei 4,4.

airwaves_2013_day_4_psFoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

„Meiner Meinung nach ist das kein starker Anstieg. Angesichts der heutigen Wanderung der Menschen über die ganze Welt scheint es logisch, sowohl aufgrund der Zahl der Ausländer in Island, als auch aufgrund dessen, wie viele Isländer ins Ausland gehen”, sagte Anthropologie-Master-Studentin Árdís Kristín Ingvarsdóttir gegenüber visir.is.

Árdís arbeitet derzeit an der Fertigstellung ihrer Master-Arbeit über ausländische Väter, die ein Kind mit einer Isländerin haben.

Die meisten ausländischen Frauen, die mit einem Isländer verheiratet sind oder zusammenleben, kommen aus Thailand, den Philippinen, Deutschland, Polen und Dänemark, während die Frauen um die Jahrhundertwende meist aus Dänemark, Thailand, Deutschland, den Philippinen und den USA stammten.

Ausländische Männer mit isländischer Partnerin kommen meist aus Großbritannien, den USA, Dänemark, Deutschland und Frankreich. Im Jahr 2000 waren die meisten aus Dänemark, Großbritannien, den USA, Deutschland und Norwegen. Nur einige wenige Isländerinnen sind mit Männern aus Ost-Asien liiert. „Aber Frauen fangen gerade damit an, in Japan und China zu studieren, also ändert sich dies vielleicht“, meinte Árdís.

Verwandte Artikel:

21.10.2013 | 3000 Ausländer nach Island gezogen

14.05.2013 | Interkultureller Tag in Reykjavík ein Erfolg

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter