Schiff im Reykjavíker Hafen gesunken Skip to content

Schiff im Reykjavíker Hafen gesunken

Wie RÚV berichtet, sank vorgestern das Schiff Perlan (dt.: Perle) im Reykjavíker Hafen. Alle verfügbaren Feuerwehrleute waren um kurz vor elf Uhr am Ort des Geschehens, dennoch war das Boot eine halbe Stunde darauf gesunken. Perlan lag in den vergangenen Wochen wegen Reparaturen in der Werft, wurde vorgestern früh wieder zu Wasser gelassen.

Im Moment liegt das Schiff im Hafen auf Grund – nur die Masten schauen aus dem Wasser. Aus Sicherheitsgründen wurde der Hafen vorgestern zeitweise geschlossen.

Um 10:42 wurde die Feuerwehr wegen eines Lecks an Bord verständigt. Als sie an der Unglücksstelle eintraf, was der Bug bereits untergetaucht. Als ein Feuerwehrmann und ein Ingenieur an Bord gingen, begann das Heck rapide zu sinken. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Feuerwehrleute konnten die beiden Männer retten, die sich an Bord befanden.

Es besteht der Verdacht, dass Arbeiter vergaßen, die Bodenauslässe des Schiffs zu schließen, bevor sie es zu Wasser ließen.

Vorkehrungen wurden getroffen, um einen Ölaustritt aus dem Schiff zu verhindern, wie Vísir berichtet. Perlan wurde 1979 gebaut und wurde für Ausbaggerungsarbeiten im Hafen genutzt.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts