Schiff der isländischen Küstenwache beschädigt Skip to content

Schiff der isländischen Küstenwache beschädigt

Es wird befürchtet, dass das neue Schiff der isländischen Küstenwache, das gegenwärtig auf einer Werft in Chile gebaut wird, schwer beschädigt wurde, als eine zweieinhalb Meter hohe Flutwelle das Schiff nach dem starken Erdbeben vom Samstag traf.

Die isländische Küstenwache bei Training. Foto: Páll Stefánsson.

Die Flutwelle überflutete das Trockendock, auf dem das Schiff lag und unterspülte die Pallen von unten, worauf sich das Schiff um 30 Grad neigte. Seewasser hat wahrscheinlich den Maschinenraum des Schiffes überspült, was ernsthafte Konsequenzen haben kann, berichtete visir.is.

Die Werft selbst erlitt schwere Beschädigungen und es kann Monate dauern, bevor sie wieder ihren Betrieb aufnehmen kann.

Der Bau des Schiffes war fast beendet und es sollte im Juni nach Island auslaufen. Nun aber ist sicher, dass dieser Zeitplan nicht eingehalten werden kann.

Sechs Arbeiter, Isländer und Dänen, waren in Auftrag der Küstenwache in Chile, werden aber nun nach Hause geschickt.

Bei dem Erdbeben in Chile sind mehr als 700 Menschen ums Leben gekommen. Mit 8,8 auf der Richterskala zählt es zu den heftigsten Beben, die je gemessen wurden.

Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat Notstandsmassnahmen angekündigt, um mit der Tragödie fertig zu werden. Mitglieder von Rettungsteams verteilen die nötigen Hilfslieferungen.

Übersetzung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter