Schafzüchter werden entschädigt Skip to content

Schafzüchter werden entschädigt

Der Notfallfonds für Landwirte wird die nordisländischen Schafzüchter entschädigen, die ihre Schafe in großer Zahl im Schneesturm im September in den Bergen verloren haben. Sie sollen auch Spendengelder erhalten.

sheep-roundup2007_esaThemenfoto: ESA.

Etwa 40 Mio ISK (241.000 EUR) sind nach dem Sturm in einer nationalen Spendenaktion gesammelt worden. Außerdem erhalten die Landwirte pro verlorenem erwachsenen Schaf 10.000 ISK (60 EUR) aus dem Fonds erhalten, schreibt ruv.is.

Þórarinn Ingi Pétursson, der Vorsitzende des Schafzüchterverbandes, hatte die Initiative mitorganisiert. „Insgesamt decken die Gelder einen Großteil der Verluste ab, aber natürlich kann man sowas nie vollständig kompensieren.“

„Wir legen diese 10.000 Kronen auf die 11.000 Kronen des Notfallfonds für die Schafe, und dann ist es eine ganz ordentliche Entschädigung,“ findet er. Die Landwirte würden sich so langsam von der Katastrophe im Herbst erholen.

Das Geld, was von der Spendenaktion übrigbleibt, wird an die isländische Bergungsorganisation ICE-SAR gezahlt, deren Mitglieder großen Anteil an Suche und Bergung der Schafe hatten.

Der isländische Schafzüchterverband hatte erst kürzlich 3 Mio ISK (18.000 EUR) aus eigenen Mitteln an ICE-SAR gespendet.

Hier lesen Sie mehr über das Schaf-Drama im September.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter