Schafe sammeln in vollem Gange Skip to content

Schafe sammeln in vollem Gange

Der réttir, das Schafe sammeln, ist in diesen Tagen in vollem Gange. Vor neun Tagen war eine Gruppe von 7 Männern von Árnes im Gnúpverjahreppur in Südisland aufgebrochen, um bis zum Gletscher Hofsjökull zu reiten, wo die Schafe des Distriktes den Sommer verbracht hatten.

kopie_von_rettir1
Die letzten Kilometer geht man zu Fuß, müde und erleichtert nach langen Tagen im Sattel. Foto: Dagmar Trodler

Das Wetter im Hochland sei in den ersten Tagen ganz gut gewesen, doch dann seien Regen und Nebel gekommen und hätten die Suche nach Schafen erschwert.

In den folgenden Tagen waren immer mehr Reiter auch aus dem Distrikt Skeið und Flóamannahreppur gefolgt, und heute morgen um 10 Uhr trieben insgesamt etwa 30 Reiter eine Herde von ca. 4000 Schafen die Straße Nr. 32 herunter zum Skaftholtsréttir, Islands ältestem Schafgehege, wo die Tiere von ihren Besitzern sortiert wurden. Die Schafe des Skeið und des Flóamannahreppur wandern heute noch weiter zum Reykjaréttir, wo sie morgen früh sortiert werden.

Die Schafe aus dem Flóa sind von allen Tieren am längsten unterwegs. Auf der Straße 30 muss an diesem Wochenende wegen des Viehtriebs mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Der Gnúpverjarétt ist der längste und anstrengendste Schafabtrieb in ganz Island, und der einzige, der bis zum Fuß des Gletschers im zentralen Hochland führt.

Weitere Termine zum Schafabtrieb findet man hier.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts