Schafbauern in Ostisland sind wenig optimistisch Skip to content

Schafbauern in Ostisland sind wenig optimistisch

Schafzüchter im ostisländischen Jökuldalur sind besorgt über das Schicksal ihrer Schafe, nachdem ein Schneesturm die Region in den letzten Tagen heimgesucht hatte.

storm_northiceland_landsbjorg_13Freiwillige helfen den Bauern in Nordisland ihre Schafe nach einem Schneesturm im September 2012 zu suchen. Copyright: ICE-SAR.

Benedikt Arnórsson von Hofteigur hatte gestern die halbe Nacht damit verbracht, seine Schafe in Vopnafjörður einzusammeln. Die Straße dorthin ist seit Samstag unpassierbar.

Benedikt sagte ruv.is gestern, dass er sich mit Schneeketten durchgekämpft habe. Der Winter sei ungewöhnlich früh eingetroffen. „Der Schneesturm kam durch die Berge. Im Flachland war Sturm.“

Gestern morgen hatten sich Benedikt zufolge die ersten Bauern auf den Weg gemacht, um ihre Schafe zu suchen, als sich das Wetter endlich beruhigt hatte. Sie haben schon tote Schafe gefundend.

Die Berge seien weiß und auch im Flachland habe es inzwischen geschneit. „Da macht man sich Sorgen, dass die Schafe in die Flüsse gefallen sind. Das ist meine größte Angst. Wir sind nicht optimistisch,“ gibt er zu.

Lesen Sie hier mehr über die Situation.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter