Schafbauern fürchten um Schafe nach Schneesturm Skip to content

Schafbauern fürchten um Schafe nach Schneesturm

Die Schafzüchter im Jökuldalur in Ostisland befürchten, dass hunderte Schafe beim gestrigen Schneesturm verendet sein könnten. Sie bereiten sich auf die Suche nach ihren Schafen vor, müssen jedoch auf eine Wetterberuhigung warten.

storm_northiceland_landsbjorg_4Schafsuche im Schneesturm, September 2012. Copyright: ICE-SAR.

Viele Bauern im Norden und Osten hatten nach der schlechten Wettervorhersage für das letzte Augustwochenende ihre Schafe bereits aus den Bergen geholt, berichtet ruv.is.

In der Sonntagnacht und am Montag war Schnee jedoch bis in die Niederungen gefallen. Benedikt Arnórsson vom Hof Hofteigur bezeichnete das Wetter gestern als immer noch verrückt.

„Die Schneefallinie erreicht die Höfe und in den Bergen gibt es viel Schnee,“ sagte er. „Wir können wegen des Wetters noch nicht untersuchen, was da draußen los ist.“

Niemand wisse, ob die Schafe Schutz gefunden hätten, alle warteten darauf dass sie losziehen und nach ihnen suchen können.

„Wir haben Kontakt zu den Rettungsteams, damit sie uns Ausrüstung leihen. Wir haben aber noch nicht um Unterstützung gebeten, das Wetter ist noch zu schlecht,“ sagte er gestern.

Benedikt zufolge ist das Wetter im Gebiet von vier bis fünf Höfen besonders schlecht. 2000 Schafe befinden sich dort während des Winters, hunderte werden derzeit vermisst. „Die können sich natürlich irgendwo verstecken, aber wissen tun wir das nicht.“

Lesen Sie hier mehr über das Wetter.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter