Schafabtrieb im Ascheregen Skip to content

Schafabtrieb im Ascheregen

Landwirte und Such- und Rettungsmannschaften haben gestern wegen es starken Ascheregens einen ausserplanmässigen Schafabtrieb im Süden Islands durchgeführt. Die Sicht war so schlecht, dass man kaum die Hand vor Augen sehen konnte.

Themenfoto: Páll Stefánsson.

Sigurlaug Sigurdardóttir, Bäuerin auf Herjólfsstadir, sagte heute früh gegenüber mbl.is, an einem normalen Tag sei es draussen bereits hell, es heute aber so dunkel sei, dass sie nicht einmal das Nachbarhaus erkennen könne.

Gestern Abend gab es starken Ascheregen über der Farm Sydra-Steinsmýri, heute Morgen flaute er ab. „Ein grauer Schleier überdeckt alles. Die Autos sind grau”, beschrieb es Ingunn Magnúsdóttir, Bäuerin auf Sydra-Steinsmýri.

Magnúsdóttir sagte, alle ihre Tiere seinen im Stall. Ein paar Schafe und Pferde von anderen Hofen allerdings seien auf der Weide gewesen und hätten zusammengetrieben werden müssen, um sie in Sicherheit zu bringen.

Es gibt keine Anzeichen dafür, der Ausbruch würde abschwächen. Die Rauchwolke, die von der Spitze des Vulkans aus aufsteigt, wird immer wieder schwarz, was sich als Ascheregen äussert. Der Wind bläst die Asche in östlicher Richtung.

Die Rauchwolke erreicht eine Höhe von sechs bis acht Kilometern und bewegt sich über das Meer in andere Länder, stört den Flugverkehr.

Nord-Norwegen wurde vergangene Nacht für den Luftverkehr geschlossen, und der Ascheregen hat heute auch die Flugpläne anderer Länder durcheinandgebracht. Die Flughäfen in London sind heute ab 12 Uhr gesperrt.

Aufgrund der aktuellen Windrichtung ist der Internationale Flughafen Keflavík geöffnet, aber Inlandsflüge nach Ost-Island wurden gecancelt.

Die meisten der gestern evakuierten 700 Personen konnten in der Nacht nach Hause zurückkehren. Die Bewohner von 20 Höfen mussten noch fernbleiben, durften aber heute Morgen zu ihren Tieren zurückkehren.

Lesen Sie hier mehr zum Ausbruch.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts