Reykjavíker Bürgermeister will keine Polizeiwaffen Skip to content

Reykjavíker Bürgermeister will keine Polizeiwaffen

By Iceland Review

Der Reykjavíker Bürgermeister Dagur B. Eggertson hat bei einem gestrigen Treffen mit der Leiterin der Hauptstadtpolizei, Sigríður Björk Guðjónsdóttir seine Besorgnis und Gegnerschaft gegen eine mögliche Bewaffnung von normalen Polizisten in der Hauptstadt ausgedrückt, berichtet ruv.is.

„Ich halte das für eine Grundsatzänderung in den Zielen der Gesellschaft, was polizeiliche Überwachung angeht,“ schreibt Dagur in seiner wöchentlichen Kolumne. Die Leiterin der Hauptstadtpolizei habe ihm versichert, dass in den Fahzeugen der Stadtpolizei keine Waffen zu finden seien. Dieser Umstand zeige ihm, dass die ganze Diskussion noch lange nicht beendet sei.

Gestern wurde bekannt dass die Küstenwache im vergangenen Jahr 250 MP5 Maschinenpistolen zum Preis von 11,5 Mio ISK von der norwegischen Armee gekauft hatte, schreibt ruv.is.

Der Präsident der isländischen Polizei, Jón Bjatmarz, hatte am Dienstag im TV-Format Kastljós angegeben, die Waffen seien ein Geschenk der Norweger gewesen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!