Reykjavík ungewöhnlich weiß im Januar Skip to content

Reykjavík ungewöhnlich weiß im Januar

By Iceland Review

Islands Hauptstadt hat im vergangenen Monat 24 schneeweiße Tage gehabt, ein Rekord in den letzten 19 Jahren. Nur fünf Mal hat es im Januar mehr Schnee in Reykjavík gegeben, seit man im Jahr 1921 mit der Buchführung über den Schneefall begann.


snowrvk01-250112_pk

Reykjavík im Januar. Foto: Páll Kjartansson.

Im nordisländischen Akureyri gab es 21 Tage Schnee im Januar, für diese Stadt ein Durchschnittswert, berichtet ruv.is.

In den meisten anderen Landesteilen war der Januar der Monat schwerer Niederschläge und Stürme. Die Temperaturen lagen über dem Durchschnitt, veränderten sich jedoch stark.

Die höchste Temperatur im letzten Monat wurde mit 15,6 °C in Vopnafjör

ður in Nordostisland gemessen, den Kälterekord hielt Brú im Jökulsdalur mit -22,6 °C.

Im Süden und im Westen war der Niederschlag überdurchschnittlich hoch, ebenso in vielen Regionen in Nordisland. In Reykjavík wurden zeitweise 144,6 Millimeter gemessen, was 90% über dem Durchschnitt liegt.

Hier sehen Sie mehr Schneerfotos vom IR-Fotografen Páll Kjartansson.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!