Reykjavík ist fünfte UNESCO-Literaturstadt Skip to content

Reykjavík ist fünfte UNESCO-Literaturstadt

Reykjavík ist weltweit die fünfte Stadt, die zur UNESCO-Literaturstadt ernannt wurde; die Stadt Reykjavík steht damit in einer Reihe mit dem schottischen Edinburgh, dem amerikanischen Iowa City, dem australischen Melbourne und dem irischen Dublin. Reykjavík ist die erste Literaturstadt, in der Englisch nicht Landessprache ist.

city_of_literature-bv

Poesie im Rathaus Reykjavík. Foto: bv.

„Ich fühle mich geehrt, dass Reykjavík ausgewählt wurde. Die Stadt ist rund um den Globus für Kunst und Kultur bekannt, und die Ernennung bestätigt den Wert unserer Kultur; denn von allen Werten ist Kultur das wichtigste”, sagte Jón Gnarr, Reykjavíks Bürgermeister, gegenüber visir.is.

Reykjavík wurde wegen seiner reichen und historischen literarischen Tradition aufgenommen. Einer der Gründe sei, dass Teile der unschätzbar wertvollen Mittelalterliteratur noch immer in der Stadt erhalten seien, wie etwa Íslendingasögur (Sagas), Eddukvaedi (Edda) und Íslendingabók (Buch der Isländer).

„Wir sind begeistert zu sehen, dass Reykjavík dabei ist. Die Aufnahme wird die Aufmerksamkeit auf die in Island geschaffene Literatur und die tiefverwurzelte literarische Tradition lenken”, sagte Ali Bowden, Chef der Edinburgher UNESCO-Literaturstadt-Gesellschaft zu visir.is.

Die Ernennung ist dauerhaft, so lange die Stadt ihren Verpflichtungen nachkommt.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter