Reiseveranstalter spendet Geld für Bergungsteam Skip to content

Reiseveranstalter spendet Geld für Bergungsteam

Der Touranbieter Reykjavík Excursions Kynnisferðir hat 300.000 ISK (1900 EUR) an die Bergungsteams von Skaftátunga in Südisland gespendet und seine Anerkennung gezeigt für die engagierte Suchaktion nach einer Touristin in der Eldgjá Ende August. Die Suche hatte sich später als unnötig herausgestellt, berichtet mbl.is.

ofaerufoss_eldgja_ps

Eldgjá. Foto: Páll Stefánsson.

„Menschliches Versagen führte zu einer großangelegten Suchaktion nach einer Frau, die sich am 26. August in einem Bus von Kynnisferðir zur Eldgjá befand,“ heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Die Suche war abgebrochen worden, nachdem sich herausgestellt hatte, dass die Frau nicht verloren gegangen war. Sie hatte sich nur umgezogen und der Fahrer hatte sie in den anderen Kleidern nicht erkannt, als sie zum Bus zurückkehrte.

Insgesamt hatten sich 50 Bergungskräfte aus der Region an der Suche beteiligt.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter