Reisebusse mit Sommerreifen im Eis Skip to content

Reisebusse mit Sommerreifen im Eis

Die Busse, die am vergangenen Dienstagabend auf dem Hochlandpass von Fjarðarheiði zwischen Egilsstaðir und Seyðisfjörður in Ostisland wegen schlechter Straßenbedingungen steckengeblieben waren, hatten nach Angaben von Jóhann Scheither, einem der Reiseleiter in den Bussen, keine Winterbereifung gehabt.

seydisfjordur_zrSeyðisfjörður. Foto: Zoë Robert/Iceland Review.

Jóhann sagte gegenüber ruv.is, dass sämtliche Aufforderungen, die Sicherheit der Busse zu verbessern, ignoriert worden seien.

Die Busse hatten mit 140 Touristen von der Fähre Norræna in Seyðisfjörður einen Tagesausflug in die Region unternommen. Eis hatte den steilen Pass unbefahrbar gemacht und die Busfahrer hatten ihre Passagiere nicht zur Fähre zurückbringen können.

Rettungsteams waren daraufhin mit kleinen und sicheren Fahrzeugen ausgerückt, um die Touristen in die Stadt herunter zu bringen. Zu Unfällen war es nicht gekommen, aber einige der Reisenden hatten vom Roten Kreuz an Bord der Fähre psychologisch betreut werden müssen.

Die meisten anderen Busse, die in der Region unterwegs sind, sind wetterentsprechend ausgerüstet, und der Vorfall hat wohl auch dem letzten die Wichtigkeit von korrekter Winterbereifung klargemacht, meinte Jóhann.

„Jetzt haben sie gesehen, was das bedeutet und was es kostet. Sie müssen sich einfach besser ausrüsten und ich glaube, das haben sie nun verstanden,“ sagte er.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter