Privatklinik demnächst in Keflavík Skip to content

Privatklinik demnächst in Keflavík

Vermutlich schon im kommenden August soll im Militärhospital der stillgelegten amerikanischen Air Base in Keflavík ein neues privates Krankenhaus unter Leitung von Iceland Healthcare eröffnet werden. Die Umbauarbeiten sollen Anfang des kommenden Jahres beginnen und Mitte 2011 abgeschlossen sein.

asbru-keflavik_ps

Die stillgelegte amerikanische Air Base in Keflavík. Foto: Páll Stefánsson.

In diesem Krankenhaus sollen Spezialtherapien wie Gelenkersatz und Magenoperationen sowie Rehabilitationsmassnahmen vor allem für Briten und Bürger der nordischen Länder angeboten werden. Auch Rehabilitationsmassnahmen für Herzpatienten und Verhaltenstherapie für Adipositaspatienten werden im Angebot sein, berichtet das Morgunbladid.

Sveinn Geir Einarsson, der ehemalige Chefarzt des St. Jósefspitals bereitet das neue Projekt als medizinischer Leiter mit vor.

Man geht davon aus dass die Patienten mit Angehörigen anreisen und nach der medizinischen Behandlung durchschittlich noch etwa zwei Wochen in einem hospitalnahen Hotel verbringen.

Iceland Healthcare, im Besitz des Unternehmers Róbert Wessman, schätzt dass das Krankenhaus und seine Ableger etwa 300 Arbeitsplätze in der von Arbeitslosigkeit gezeichneten Region Sudurnes bereitstellen werden.

Das alte Militärkrankenhaus steht seit 2006 leer, seit das US Militär die Air Base verliess. Keflavík Airport Development Corporation KADECO hat sich an dem neuen Unternehmen, Seltún, beteiligt. Seltún fungiert als Aktiengesellschaft.

Die Einlagen sollen in Reparaturen und Inneneinrichtung fliessen. Der Geschäftsführer der KADECO Kjartan Thór Einarsson schätzt, dass das Projekt etwa eine Mrd ISK (9 Mio USD, 6 Mio EUR) kosten wird. Mit den Entwürfen kommt man gut voran, elf Anbieter haben sich schon für das Projekt beworben.

Die Miete des Objekts soll Investitionen und laufende Kosten abdecken. Iceland Healthcare hat einen Vertrag über 25 Jahre unterzeichnet. Das Unternehmen haben auch zwei Apartmenthäuser in der Nähe des neuen Krankenhauses angemietet.

Der Bürgermeister der Region Reykjanesbaer, Árni Sigfússon, sagte, das Projekt sei sowohl für KADECO als auch für die ganze Region profitabel. Medizinisches Personal aus dem ganzen Land wird hier Arbeit finden. „Mit der Zeit werden die Leute auch lieber in der Nähe ihres Arbeitsplatzes wohnen und das ist natürlich positiv für uns.“

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter