Pferdetrieb mit Flugzeug Skip to content

Pferdetrieb mit Flugzeug

In der vergangenen Woche hat eine Gruppe deutscher Frauen auf Hochlandritt das Abenteuer ihres Lebens gehabt, berichtet eidfaxi.is.

Sie waren zum Kerlingafjöll im südisländischen Hochland geritten, wo es eine wohlverdiente Pause für Reiter und Pferde gab. Morgens um sechs Uhr wollte Rittführer Sigmundur Jóhannesson im Paddock nach dem Rechten schauen, doch griff er förmlich ins Leere: Alle 100 Pferde hatten sich schon mal auf den Rückweg gemacht, herunter in den Hrunamannadistrikt.

Die pferdelos gewordene Reitertruppe organisierte Autos für die Suche und man überlegte, der ausgebrochenen Herde mit Pferdehängern entgegenzufahren. Dazu kam es nicht, denn ein Flugzeug schien sinnvoller. Magnús Grímsson aus Flúðir besitzt ein solches und machte sich auf in die Lüfte, um die 100 Pferde zu suchen. Es gelang tatsächlich, mit Hilfe des Flugzeugs die Herde zum Umdrehen zu bewegen und sie zur Berghütte in Svínárnes zu treiben, wo sich inzwischen die pferdelosen Treiber eingefunden hatten und die Pferde hinter Zaun und Riegel bringen konnten.

Die deutschen Frauen wurden vom Kerlingafjöll nach Svínárnes gebracht, um von dort aus ihren Ritt hinunter ins Flachland fortzusetzen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts