Pech oder einfach nur Dummheit? Skip to content

Pech oder einfach nur Dummheit?

Gleich zweimal mussten Rettungsmannschaften aus Akureyri ausrücken, um einem VW-Polo-Fahrer zu helfen, der mit seinem Auto in Nordost-Island (Öxnadalsheiði) im Schnee festsaß.

snow-akureyri-dec09_esaAkureyri im Winter. Foto: Eygló Svala Arnarsdóttir/Iceland Review.

Laut Informationen der Polizei in Akureyri rückten am Samstagvormittag Rettungsmannschaften in Richtung Öxnadalsheiði aus, um Fahrern zu helfen, die mit ihrem Auto festsaßen. Mbl.is berichtet, einige hätten über Nacht festgesteckt. Unter ihnen sei ein Polo-Fahrer gewesen, und ein VW Polo ist nun wirklich nicht schneesturmtauglich.

Um die Abendessenszeit des gleichen Tags erhielt die Polizei dann die Nachricht, der selbe Fahrer säße im selben Polo an der selben Stelle fest wie morgens, obwohl die Straße zu diesem Zeitpunkt bereits für jeglichen Verkehr gesperrt war. Die örtlichen Retter mussten also erneut ausrücken, den Mann zu retten: Im Gegensatz zum Fahrer kostete der Einsatz die Mannschaft viel und die Retter mussten einiges riskieren.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter