Parlaments-Ombudsmann verlangt Antworten bezüglich Darlehen Skip to content

Parlaments-Ombudsmann verlangt Antworten bezüglich Darlehen

Tryggvi Gunnarsson, Ombudsmann für das Isländische Parlament Althingi, schickte eine Anfrage an die Isländische Zentralbank und die Finanzdienstleistungsaufsicht (FME) bezüglich der Richtlinien, die sie für Finanzinstitute aufgestellt haben, nachdem der Oberste Gerichtshof Islands entschieden hatte, dass Darlehen in Fremdwährungen illegal seien.

Das Parlament. Foto: Páll Stefánsson.

Nach dem Urteil vom 16. Juni hatten Zentralbank und FME beantragt, dass im Falle von Darlehen, die als illegal eingestuft wurden, Finanzinstitute ihre Zinsrate auf den tiefsten Stand der Zentralbank absenken, und nicht am in den Darlehensverträgen festgesetzten Zinssatz festhalten sollten, berichtet visir.is.

Gunnarsson fragt unter anderem, auf welcher Rechtsgrundlage die Leitlinien erstellt wurden; welche Entscheidungsgewalt bei der Frage darüber, wie Finanzinstitute die Durchführung und Festsetzung von Darlehen behandeln, Zentralbank und FME hätten, inklusive der Höhe der Zinsraten solcher Darlehen, die Vereinbarungen zwischen privaten Unternehmen und Gläubigern seien.

Hier finden Sie in Englischer Sprache die Richtlinien von Zentralbank und FME.

Übersetzung: Gabriele Schneider (www.Hausbucht.blogspot.com)

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts