Parlamentarier holt sich Elfenfelsen nach Hause Skip to content

Parlamentarier holt sich Elfenfelsen nach Hause

arnijohnsen-althingiDer Abgeordnete der Unabhängigkeitspartei Árni Johnsen hat gestern für den Umzug eines 30 Tonnen schweren Felsens, von dem er annimmt, dass darin drei Elfengenerationen leben, von Sandskeið auf der Hellisheiði in Südwest-Island zu sich nach Hause in Höfðaból auf den Westmännerinseln gesorgt.

Árni hatte die erste Begegnung mit der Elfen-Wohnstätte, als er im Januar 2010 einen schweren Autounfall hatte. Sein Wagen überschlug sich und landete 40 Meter abseits der Straße neben dem Felsen, berichtet Morgunblaðið reports.

Sein SUV erlitt Totalschaden, aber Árni war unverletzt. Er überlegte, ob der Felsen wohl die Wohnung von verborgenem Volk sein könnte und rettete ihn, als die Straße nun verbreitert wurde.

„Ich holte Ragnhildur Jónsdóttir, eine Elfenspezialistin vom Elfengarten Álfagarðurinn in Hellisgerði, Hafnarfjörður, damit sie sich den Stein mit mir ansehen würde“, erinnert sich Árni. „Sie sagte, es sei unglaublich, und dass ihr noch nie zuvor drei Elfengenerationen begegnet wären, die in ein und demselben Felsen wohnten.“

„Sie sagte, im oberen Stockwerk wohne ein älteres Ehepaar, ein junges Paar mit drei Kindern im unteren“, so der Abgeordnete.

Die Spezialistin erklärte, die Bewohner des Felsens freuten sich auf den Umzug. „Aber sie fragte, ob der Felsblock auf Gras gestellt werden könnte. Ich sagte, das sei kein Problem, wollte aber wissen, warum es Gras sein sollte. ,Weil sie Schafe halten möchten’, antwortete Ragnhildur“, fuhr Árni fort.

Die Spezialistin sagte auch, dass die Elfen für den Felsen „freie Sicht“ haben wollten, damit sie die Aussicht genießen könnten. „Ich versprach es ihnen“, erklärte Árni.

Der Felsen wurde auf die Fähre Herjólfur gestern gehievt, und die Elfen sind in einem mit Schaffell gefütterten Korb gereist, damit es ihnen gemütlich war.

Ragnhildur erklärte Árni, als er den Unfall hatte, sei alles in heller Aufregung gewesen auf der Hellisheiði. Elfen aus der ganzen Nachbarschaft seien gerufen worden und es gab viel Durcheinander, bis ein großes Wesen die Kontrolle über die Situation übernahm.

„Ragnhildur sagte, dies sei mein Schutzgeist gewesen, weil meine Zeit noch nicht gekommen war“, schloss er.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts