Paris hat keinen Einfluss auf Flüchtlingspolitik Skip to content

Paris hat keinen Einfluss auf Flüchtlingspolitik

Die Terrorangriffe von Paris werden keinen Einfluss auf die Entscheidung der isländischen Regierung haben, in diesen und im nächsten Jahr Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen. Dies äusserte RÚV zufolge Innenmministerin Ólöf Nordal. Die Attacken würden auch nicht nach einer Veränderung in der Flüchtlingspolitik rufen. Ólöf glaubt nicht, dass Islands Teilnahme am Schengener Abkommen überprüft werden muss und nennt es erfolgreich. Ihrer Ansicht nach würde eine Beendigung der Mitgliedschaft zu mehr Problemen führen als die Teile des Abkommens, die gerade erst kritisiert worden waren.

Ólöf diskutierte das Thema in einem TV-Interview mit RÚV. Die Entscheidung von gut der Hälfte aller US-Staaten, sowie von Polen und Ungarn, eine Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus Syrien zu verschieben, hatte zu Fragen nach dem Einfluss der Pariser Terrorangriffe auf Islands Flüchtlingspolitik geführt.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts