Palästinensischer Autor findet Unterschlupf in Island Skip to content

Palästinensischer Autor findet Unterschlupf in Island

Der palästinensische Lyriker und Journalist Mazen Maarouf kam kürzlich in Reykjavík an. Dabei unterstützt hat ihn ICORN (International Cities of Refuge Network). Die isländische Hauptstadt gehört seit kurzem zu den etwa 50 Städten, die verfolgten Schriftstellern Unterschlupf bieten.

rvkharbor_pk

Reykjavík. Foto: Páll Kjartansson.

Maarouf ist ein im Libanon geborener palästinensischer Flüchtling. Seine Eltern mussten 1948 ein Gebiet verlassen, das heute zu Israel gehört und sind staatenlos, berichtet ruv.is.

Maarouf arbeitete als Literatur- und Theaterkritiker und schrieb auch über soziale Angelegenheiten. Als Pazifist verurteilte er diejenigen, die für ein freies Palästina töteten.

Nachdem er in einer Arbeit für eine Tanzgruppe über den Mord an Journalisten berichtet hatte, begann er um sein Leben zu fürchten.

Heute arbeitet er an einem Buch, das er in Island schreiben möchte und an einem möglichen Kulturaustausch zwischen Island und der arabischen Welt, indem er isländische Literatur in seiner Heimatregion bekanntmachen möchte. „Das ist das mindeste, das ich tun kann”, sagte er.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter