Nord-Isländische Firmen wollen nach Grönland Skip to content

Nord-Isländische Firmen wollen nach Grönland

Firmen in der Eyjafjörður-Region in Nordost-Island haben Anfang des Monats eine Zweijahreskampagne ins Leben gerufen, um sich gemeinsame in Grönland zu vermarkten, wo mittelfristig 30 Großprojekte in den Bereichen Erdölförderung, Bergbau und Ausbau der Infrastruktur geplant sind.

greenland_psGrönland. Themenfoto: Páll Stefánsson.

Þorvaldur Lúðvík Sigurjónsson, Geschäftsführer der Beschäftigungsentwicklungs-Gesellschaft Eyjafjörður (AFE), sagte gegenüber ruv.is, es sei klar, dass signifikante Infrastrukturen, technologisches Können und Wissen sowie auch anderes Fachwissen in Grönland fehle.

„Wir sind die naheliegendste Option hinsichtlich Transport, Gesundheitsversorgung und anderer Themen und verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Arbeit für Grönland“, meinte er, gab aber zu, dass seine kleine Gruppe erst spät ins Marketingrennen eingestiegen sei und dass es sich als schwierig erweisen könnte, mit internationalen Unternehmen zu konkurrieren.

Für die AFE stehe in den kommenden 24 Monaten viel Arbeit an, erklärte Þorvaldur und fügte an, dass dabei die Solidarität helfe. „Viele verschiedene Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen haben sich getroffen, sich die Hände gereicht und gemeinsam nach Erfolg gesucht, anstatt dass jeder sich nur um sich selbst dreht.“

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts