Nicht einmal die Rolling Stones können den Hering vertreiben Skip to content

Nicht einmal die Rolling Stones können den Hering vertreiben

Der Hering im westisländischen Kolgrafafjörður hat sich trotz Beschallung mit den Songs “Brown Sugar” und “Satisfaction” von den Rolling Stones nicht aus dem Fjord herausbewegt.

kolgrafafjordur_dead_hearring_psFoto: Aus dem Fotoarchiv. Páll Stefánsson / Iceland Review.

Im vergangenen Jahr waren mehr als 50.000 Tonnen Hering im Fjord verendet. Nun fürchtet man, dass sich die Katastrophe wiederholen könnte, nachdem der Fisch vor einigen Wochen erneut in den Fjord strömte.

Im vergangenen Winter sind die Heringsschwärme vermutlich durch Sauerstoffmangel verendet, verursacht durch den Brückenbau über den Fjord im Dezember 2004.

Sigmar Guðbjörnsson, der für Star-Oddi arbeitet, ein Unternehmen, das Daten über den Lebensraum Wasser und über Tierverhalten sammelt, sagte mbl.is , dass sie die Stones-Lieder eher aus Spaß gespielt hätten.

Das Unternehmen hatte verschiedene Geräusche ins Wasser geleitet, um den Fisch zu vertreiben. „Vor den Stones hatten sie möglicherweise weniger Angst als vor anderen Geräuschen”, sagte Sigmar. Andere Musikarten hatten sie jedoch nicht getestet.

Dafür hatte es Experimente mit Niedrigfrequenztönen, dem Gesang der Killerwalen und auch Sprengsätzen gegeben. Keiner der Versuche war von Erfolg gekrönt. Der Hering ist immer noch im Fjord.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts