Neues zur Verfassungsgebenden Versammlung in 14 Tagen Skip to content

Neues zur Verfassungsgebenden Versammlung in 14 Tagen

Ein Komitee aus Mitgliedern von allen im Parlament Althingi vertretenen Parteien und angeführt von einer Vertreterin von Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir wird die Lage untersuchen, die entstanden ist, nachdem der Oberste Gerichtshof Islands die Wahl zur Verfassungsgebenden Versammlung für ungültig erklärt hat.

johannasig-althingi-280910_pk

Jóhanna Sigurdardóttir. Foto: Páll Kjartansson.

Auch wird das Komitee nach Wegen suchen, wie die Verfassung von Island überarbeitet werden kann. Ein Bericht wird am 15. Februar erwartet, berichtet Fréttabladid.

Die Einsetzung des Komitees war eine Entscheidung, die am Dienstag bei einem Treffen der Parteiführer getroffen wurde. Sigurdardóttir sagte, ihre Sicht der Dinge sei unverändert; es müsse eine Verfassungsgebende Versammlung geben, und sie ginge davon aus, dass die Mehrheit der Parlamentsmitglieder mit ihr konform gingen.

Allerdings äußerte Bjarni Benediktsson, Chef der Unabhängigkeitspartei, die die größte Oppositionspartei darstellt, seine Meinung am Dienstag dahingehend, Althingi solle die Verfassung überarbeiten und keine Verfassungsgebende Versammlung, in der kein Parlamentarier säße.

Benediktsson möchte Themen wie den Umgang mit natürlichen Ressourcen, Volksabstimmungen, Gerichte und anderes mehr in der Verfassung überarbeitet sehen.

Gefragt nach einer Entgegnung auf Benediktssons Vorschlag, antwortete Sigurdardóttir, dass die früheren Erfahrungen mit einer Überarbeitung durch die Parteien dahin führten, dass es besser sei, dies von einer Verfassungsgebenden Versammlung machen zu lassen.

Hier lesen Sie mehr über die Verfassungsgebende Versammlung und die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts