Neues Naturreservat in der Hauptstadtregion Skip to content

Neues Naturreservat in der Hauptstadtregion

Der Stadtrat von Kópavogur, der Nachbarstadt von Reykjavík, hat seine Zustimmung gegeben, Teile des der Stadt zugehörigen Fjords Skerjafjörður, zu dem auch Strände und Flachwasser gehören, unter Naturschutz zu stellen. Hier sollen Vögel besonders geschützt werden.

cycling-skerjafj-rvk_ps

Blick auf Skerjafjörður. Foto: Páll Stefánsson.

Zwei Regionen werden damit unter ornithologischen Naturschutz gestellt: 39 Hektar in Kópavogur und 23,6 Hektar in Fossvogur, berichtet das Morgunblaðið.

Der Skerjafjörður ist eine wichtige Rückzugsregion für Zugvögel wie das Rotkehlchen und die Ringelgans. Die von Seetang bedeckte Uferregion mit ihren seichten Wassern bietet ganzjährigen Nahrungs-und Rückzugsraum für das Vogelleben.

Skerjafjörður gehört zu den Regionen, wo normales Salzmarschgras und Seegras zugleich wachsen, letzteres ist die Hauptnahrung der Ringelgans.

Der Küstenabschnitt ist bisher ein beliebter Naherholungsort gewesen. In Fossvogur sind vor allem Wassersportarten populär.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts