Neues Museum in Reykjavík Skip to content

Neues Museum in Reykjavík

Islands Hauptstadt hat ein neues Museum bekommen: das Borgarsögusafn Reykjavíkur, das Stadtmuseum. Unter seinem Dach vereinen sich das Freilichtmuseum Árbær, die Landnahmeausstellung, das Reykjavíker Fotomuseum, das Maritimmuseum und die Insel Viðey.

Bürgermeister Jón Gnarr und die Chöre Hrynjandi und Bartónar schifften sich am Sonntag anlässlich des Seeleutefestes vom alten Hafen aus ein und segelten herüber zum Maritimmuseum, wo sie noch auf dem Schiff die ersten Lieder anstimmten. Sie ankerten, gingen an Land und stiegen auf die Festivalbühne.

Anfang Mai hatte ein Namenswettbewerb für das neue Museum stattgefunden, zahlreiche Vorschläge waren eingereicht worden. Der Gewinner bekam bei der Einweihungsfeier einen Preis vom Bürgermeister überreicht. Danach wurde der neue Name feierlich verkündet und das Museum mit dem Zerbrechen einer Champagnerflasche auf einem Anker getauft.

Das neue Stadtmuseum sammelt und bewahrt Objekte aus der kulturellen Geschichte der Hauptstadt. Es betreibt Forschung zur Stadtgeschichte und gibt Wissen über Geschichte und Lebensbedingungen der Menschen vom Landnahmezeitalter bis zum heutigen Tag weiter. Es möchte mehr Interesse, Verständnis und Respekt für die Geschichte Reykjavíks wecken und sicherstellen, dass jedermann Zugang zum kulturellen Erbe der Stadt hat.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts