Neue Spalten in Islands Hochland Skip to content

Neue Spalten in Islands Hochland

Neue Spalten wurden in diesem Sommer auf der Sandebene Sprengisandur im zentralen Hochland Islands entdeckt, die sich vermutlich im Frühjahr gebildet haben.

Sprengisandur. Foto: Páll Stefánsson.

Der Geophysiker Páll Einarsson glaubt, dass die Spalten verspätete Nachwirkungen des Vulkanausbruchs im Gjálp unterhalb des Vatnajökull Gletschers im Jahre 1996 sind, berichtete ruv.is.

Die Spalten sind einen Steinwurf von der Schotterpiste entfernt, die zwischen dem See Gaesavötn und dem Tal Nýidalur verläuft.

Da der Schotter die Kanten einiger Spalten erreicht, ist es wahrscheinlich, dass sie sich im Frühjahr oder Sommer dieses Jahres gebildet haben, aber die älteren Risse könnten auch ein paar Jahre alt sein.

Die Spalten wurden von Einarsson und seiner Studentin Thórhildur Björnsdóttir gefunden, als sie im Sommer zusammen mit dem Ranger Páll Njálsson das Spaltensystem des Tungnafellsjökull Gletschers für Björnsdóttirs Magisterprojekt erkundeten.

Einarsson sagte, es sei überraschend, an wie vielen Stellen es Anzeichen von Spalten gab, die sich in der letzten Zeit, den letzten paar Jahren bewegt haben. Es gab deutliche Anzeichen durch Substanzen, die vor oder nach der Tauperiode in die Spalten geflossen sind.

Diese Veränderungen, so glaubt der Geophysiker, sind keine Vorboten einer künftigen Ausbruchs, sondern eher ein spätes Nachspiel der Eruption von 1996.

Übersetzung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts