Neue Brückenpläne wegen Flutwelle geändert Skip to content

Neue Brückenpläne wegen Flutwelle geändert

Im Hinblick auf die immer noch aktuelle Bedrohung durch eine subglaziale Eruption im Vulkan Bárðarbunga, die zu einer riesigen Flutwelle führen könnte, hat die isländische Strassenadministration entschieden, die Pläne für eine neue Brücke über die Jökulsá á Fjöllum bei Grímsstaðir abzuändern.

Die derzeitige einspurige Brücke ist 67 Jahre alt und hält das Gewicht der schwersten Lastwagen nicht aus, berichtet visir.is.

Es gibt Pläne für eine neue Brücke, die 230 Meter lang sein soll und sich einen halben Kilometer oberhalb der alten Brücke befinden soll. Mit dem Bau hatte man in diesem Herbst beginnen wollen. Nun steht zur Debatte, ob die neue Brücke noch weiter entfernt stehen soll.

Der Leiter der Strassenverwaltung Hreinn Haraldsson sagte in einem Interview mit dem Sender Stöð 2, Änderungsarbeiten an dem Projekt hätten im Hinblick auf die Flutgefahr begonnen.

„Sie wird etwas weiter in den Kanal, und länger wie höher sein und damit eher einer Gletscherflut widerstehen, weil dann das Wasser unter der Brücke und an beiden Seiten entlang strömen kann,“ erklärte Hreinn.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts