Neue Bohrungen an der Krafla geplant Skip to content

Neue Bohrungen an der Krafla geplant

Einige der fähigsten Vulkanexperten der Welt wollen zusammen etwa 100 Mio. Dollar sammeln, um am Vulkan Krafla im Mývatnssveit eine Forschungsanstalt für Vulkanologie aufzubauen, berichtet mbl.is

Sie hegen dabei das Ziel, eine Bohrung in die Lava an der Krafla durchzuführen. Das Projekt trägt den Namen Krafla Magma Testbed (KMT).

In der Projektvorbereitung sind Experten von 27 Forschungsanstalten, Hochschulen und Unternehmen aus neun Ländern vereinigt. Im ersten Schritt sollen bis zum Jahr 2020 etwa 50 Mio Dollar bereit gestellt und in die Bohrung und den Bau des Instituts verwendet werden. Das gesamte Projekt soll über 30 Jahre laufen.

Die Krafla ist ein Vulkansystem welches sich über 100 Kilometer in der Nähe des Mývatns erstreckt. Der Zentralvulkan ist ca.200.00 Jahre alt und aktiv, die Magmakammer liegt etwa in etwa 3 Kilometern Tiefe. Die letzte Ausbruchsserie fand zwischen 1975 und 1984 statt (Kraflafeuer)

An der Krafla nutzen die beiden Kraftwerke Bjarnaflagstöð und dem Kröfluvirkjun die geothermische Energie des Geländes, ein Ausbau der Kraftwerke ist im Energierahmenplan vorgesehen. Eine Kraftwerkskarte findet man hier.

Bereits im Jahr 2009 waren Bohrungen an der Krafla vorgenommen worden, die jedoch von Schwierigkeiten begleitet waren, hatte mbl.is damals berichtet.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter