Menschen in der Eruptionszone vermisst Skip to content

Menschen in der Eruptionszone vermisst

Die Polizei von Hvolsvöllur und das Bergungsteam suchen aktuell zwei Frauen und einen Mann, die am Sonntag in einem blauen Honda SUV mit dem Kennzeichen R 532 durch Fljótshlíd in Südisland in Richtung Eruptionsstelle des Vulkans gefahren sind.

Foto: Páll Stefánsson.

Nachdem die Angehörigen bis letzte Nacht nichts von den dreien gehört hatten, haben sie die Polizei von ihrem Verschwinden in Kenntnis gesetzt. Daraufhin wurde das Gebiet um den Thórólfsfell abgesucht, doch man hat keine Spur von den Vermissten gefunden, berichtet visir.is.

Wer etwas über den Aufenthaltsort der Vermissten weiss, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Nach Berichten des Morgunbladid haben am gesamten Osterwochenende viele Mitglieder der Bergungsteams das Eruptionsgebiet überwacht und abgesichert.

Der Vorsitzende der isländischen Bergungsvereinigung (ICE-SAR) Sigurgeir Gudmundsson sagte, die Regierung müsse überlegen, ob es nicht einen Teil der Kosten übernehme, welche für die Sicherheit von Vulkantouristen aufgewendet werden müssen.

Derzeit tobt am Fimmvörduháls und in der gesamten Region ein Sturm, der sich erst gegen Ende der Woche legen wird.

Lesen Sie hier mehr zum Ausbruch.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts