Mel Gibson war nicht für 'Hross' zu haben Skip to content

Mel Gibson war nicht für ‘Hross’ zu haben

“Ich habe versucht, Mel Gibson für meinen Film zu bekommen, doch leider stand er nicht zur Verfügung für diese hervorragende Arbeit,” sagte Benedikt Erlingsson, Regisseur des Films Hross í oss, der am 28.8 im Háskólabíó in Reykjavík Premiere haben wird.

kopie_von_rekstur
Pferdetrieb in Südisland. Mensch und Tier im Einsatz. Foto: Dagmar Trodler

Mel Gibson und Benedikt trafen sich im Sommer 2008, als Benedikt für ihn und seine beiden Söhne als Reiseleiter tätig war, schreibt visir.is.

Gibson war auf Urlaub, schaute sich aber nebenher nach Drehorten für seinen neuen Film um. Benedikt erzählte ihm von seinem Film Hross í oss und fragte ihn ob er nicht Interesse hätte, die Hauptrolle zu übernehmen. Nachdem Gibson sich die story angehört hatte, lehnte er das Angebot ab mit den Worten “Nein Benni, das ist ja ein Pferdeporno”.

Ein Hollywoodstar hätte dem Film im Vorfeld sicher geholfen, sagt Benedikt, aber er habe letztendlich keinen Star gebraucht, sondern sich mit Hauptdarsteller Juan Camillo seinen eigenen Star geschaffen. Mel und er seien trotzdem gute Freunde.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts